Kresseigel

Halb selbstgemacht. ;-)
Ideal als Mitbringsel für den Frühling und Winter!

Du brauchst:

  • 1 Kresseigel (den bekommst du in fast jedem Gartenbaumarkt oder auch im Internet)
  • 1 EL schnellwachsende Kressesamen (von Austrosaat gibt es extra eine Kresse "Sprinter")
  • 1 Blatt Küchenrolle (optional)

WICHTIG: Damit die Kresse bei deinem Besuch dann auch schon gut gewachsen ist, musst du mindestens vier Tage vor deiner Einladung mit der Vorbereitung beginnen!
Also wenn du ihn am Samstagabend verschenken möchtest, fange unbedingt am Dienstagabend damit an.

So geht's:

Wer mit dem Kresseigel noch keine Erfahrung hat, dem empfehle ich mit einem Blatt Küchenpapier zu arbeiten. 
Also Küchenpapier zuschneiden, reinlegen und gut befeuchten. Dann die vorbereiteten Kressesamen (siehe unten) aufstreichen und einfach immer feucht halten. 

Wer die Kresse wirklich nur am Ton ziehen möchte, der kann wie folgt vorgehen:

Den Kresseigel mit Wasser befüllen. Ruhig bis oben hin. Dann mindestens zwei Stunden stehen lassen. Danach das Wasser ausgießen.
In der Zwischenzeit die Kressesamen vorbereiten: 1 EL Kressesamen in einem kleinen Teesieb gut mit kaltem Wasser spülen. 
Dann die Samen in eine Tasse geben und mit kaltem Wasser auffüllen, sodass die Samen ca. einen Zentimeter drüber noch mit Wasser bedeckt sind.
Nach ca. 15 Minuten ist die Kresse dann so aufgequollen, dass das Ganze eine gallertartige Masse ist.
Den Kresseigel mit dieser Masse bestreichen. Immer gut feucht halten. (Die Samen sollten aber nie "schwimmen".)

Egal ob mit oder ohne Küchenrolle, nach vier Tagen sollte dein Kresseigel dann so aussehen wie der am Bild oben.

Viel Spaß beim Ausprobieren und verschenken!

 

 

Andere Seiten aus dem Bereich Ideen für selbstgemachte Geschenke